Aktuelles

RA-KA-GE-Prunksitzungen im Hopfenschlingel
Tanzformationen trumpften enorm auf –
Mitmachstimmung beflügelte das Publikum

Rastatt(wo). Als „Prunksitzungen“ waren die beiden Veranstaltungen der Rastatter-Karneval-Gesellschaft (RA-KA-GE) in der Hopfenscheuer angekündigt worden. Was dann am 25. und 26. Januar 2019 bis nach Mitternacht ablief, das war für das Publikum und die Aktiven eine hoch am Stimmungsbarometer abzulesende närrische Party. Wenn auch die Wortbeiträge in der Bütt etwas zu kurz, wie auch der Narrenspiegel zum politischen Geschehen, kamen, der Ablauf war kurzweilig.

Zur guten Laune im historischen Gemäuer trug immer wieder der auftretende Stimmungsbolzen Roland Oberst bei, der ´mal als Hippie oder Partysänger einheizte. Dieses zur Freude von RA-KA-GE-Präsident Andreas Härtel, der mit Sitzungspräsident Jürgen Singer berichten konnte, dass trotz Wasserrohrbruch und Ausfall in der Lokalität anfangs der Woche die Sitzungsparty losgehen konnte.

Nach der Thronrede des Prinzenpaars Bettina und Matthias stieg Patricia Ludwig als moderne Frau in die Bütt und überraschte durch die Kürze ihres Vortrags. Ausführlicher geriet dann ihr Dialog zusammen Deborah Wolf mit einem Sprüchgewitter zum „Body-Lifting“. „Blöd gebabbelt ist schnell!“ hatte Ehrenmützenträger Joachim Fischer über seinen närrischen Vortrag geschrieben. Der Büttenredner im Smoking lieferte einen närrischen Rundumschlag und seine abschließenden gedichteten Zeilen, auch mit lokalpolitischen Seitenhieben, konnten besonders gefallen. Was den klassischen Faschingsvortrag ausmacht, das belegte als Gast Dieter Klampäckel, die „Reichsgräfin Elvira von Ratzenau“. Mit geschliffener, spitzer Zunge machte sie nicht nur verbal dem Prinzenpaar Probleme, sondern schleuderte ihre Giftpfeile als Stimmungskanonade ins Publikum.

Geschickt hatte der scheidende Programm-Regisseur seit vielen Jahren, Dieter Kopp, der nun von Hans Peter Ams abgelöst wird, den Ablauf der Tanzbeiträge getaktet. Zehn Mädchen und ein Junge der Minigarde, die Krabbelgruppe der RA-KA-GE, brachten amüsant einen Hauch von Afrika mit dem König der Löwen auf die Bühne.

Gelebte Inklusion und gelungene närrische Integration führten die „Flummys“ mit ihrem ABBA-Event „Mama Mia“ vor.

Die Begeisterung bei ihrem Auftritt war auch der Teeniegarde anzumerken, die vergleichbar der Prinzengarde sehr viel Kondition demonstrierte. Atemlos geriet deren Gardetanz und dann „Maskenball“ der Prinzengarde bis zum rhythmischen Discofeeling, ein einfallsreich arrangierter Showtanz.

Eine LED-Lichterschau im Bühnendunkel zeigten mit viel Schwung die „Rastis“. Mit herrlich bunten Kostümen hatten die Hexen der „Turbostisters“ ihren Auftritt. Ihr teuflischer Bühnenritt verfehlte ihre Wirkung nicht und war ein Volltreffer. Angekündigt auch dann „Eine tänzerische Überraschung“. Allerdings das, was Vanessa und Daniela Ams mit dem Männerballett einstudiert hatten, war ein bejubelter klassischer Tanzakt mit Tutu und humoriger männlicher Grazie.

Ein toller Griff war im Finale der RA-KA-GE-Sitzung die Einladung der „Cool Drummings Steelband“ aus Kappelwindeck. Diese rundete rhythmisch und gelungen mit karibischen Klängen die Sitzung ab.
Text: Wollenschneider

 

Ordensmatinee bei der Rastatter-Karneval-Gesellschaft (RA-KA-GE)
Hommage-Halsbeschwerer für die Stadtreinigung

Rastatt(wo). Von besonderem, aktuellen Lokalkolorit ist der Kampagne-Orden 2019 der Rastatter-Karneval-Gesellschaft (Ra-KA-GE) geprägt. Anlässlich der Ordensmatinee im Haus der Vereine führte Heinz Bauer in die Symbolik des Halsbeschwerers ein. Bezug sind die Bauarbeiten im Vorfeld des téte-â-téte in der Kaiserstraße. Dazu der Spruch: „Hauptsache zum téte-â-téte war alles geflickt und sauber gepütscht“. Für ein sauberes Flicken der ramponierten Straße sorgt ein Mann der Stadtreinigung mit Staubsauger. Wenn man genau hinschaut, entdeckt der Betrachter auch, dass ein brauner „Schnatz-Bolle“ aufgesaugt wird. Die Matinee nahm die RA-KA-GE auch zum Anlass, langjährige Mitglieder zu ehren. Neben den 50 Jahren von Franz Unser und den 25 Jahren Mitgliedschaft von Jessica Lock, Michael Schmidt und Klaus Seitz wurden Mitglieder mit dem Goldenen Ehrenorden der Vereinigung badisch-pfälzischer Karnevalvereine für 15 aktive Jahre bedacht: Ines und Julia Rao, Alexandra Halang, Michael Hironimus und Nathalie Strobrawe. Die Silberne Ehrennadel für 10 aktive Jahre erhielten: Sandra Schulz, Daniela und Hans-Peter Ams.

Text und Foto: R. Wollenschneider

Ein SUV-Vitara für RaKaGe-Prinzenpaar
von der Firma Hecker/Steinmauern

Standesgemäß kann sich das RaKaGe- Prinzenpaar 2018/19,
Bettina und Matthias, mit einem großen und attraktiven SUV in der Kampagne zu den Events bewegen. Zum zweiten Mal gab es eine Übergabezeremonie bei der Firma SUZUKI-Hecker in Steinmauern. Diesmal  war es ein elegantes Raumwunder vom Typ Vitara.
Das Prinzenpaar zu ihrem Hecker-SUZUKI:
„So macht das Schwingen des närrischen Zepters Spaß.“

Foto: R. Wollenschneider

Foto: R. Wollenschneider

Präsident Andi Härtel erhielt am 6. Januar 2019 den „Goldenen Löwen“
&
Dieter Kopp und Jürgen Singer erhielten am 5. Januar 2019
jeweils den „Goldenen Löwen mit Brillant“

Seit 03.11.2018 sind
Prinzessin Bettina und Prinz Matthias
das neue Prinzenpaar der RA-KA-GE